Verband

Guides

Beruf Gästeführer

Beratung

Ausbildung

QM

punkt Zertifikat

Kontakt

Eingangsseite

...

.........

Beruf Gästeführer

DER GÄSTEFÜHRER

Die Europäische Kommission zur Normierung (CEN) hat im Jahr 2002 eine Definition des Berufs des Gästeführers/Tourist Guide beschlossen, die Kernelemente der Qualifikation benennt und die Tätigkeit von der des Reiseleiters/Tour Manager abgrenzt. Der Gästeführer ist eine

"Person, die Besucher in der Sprache ihrer Wahl führt und das kulturelle und natürliche Erbe eines Gebiets vermittelt, und die normalerweise über eine gebietsspezifische Qualifikation verfügt, die üblicherweise von den zuständigen Stellen ausgegeben und/oder anerkannt wird".

Hingegen ist der Reiseleiter eine "Person, die im Auftrag des Reiseveranstalters den Reiseablauf leitet und beaufsichtigt, und dabei sicherstellt, dass das Programm so durchgeführt wird, wie die Beschreibung des Reiseveranstalters, die Grundlage des Reisevertrages ist, vorgibt, und die örtliche praktische Information gibt".

Die entscheidende Tätigkeit und Qualifikation des Gästeführers, die kein anderer Beruf ersetzen kann, besteht in der Vermittlung von Kultur und Tradition einer Region sowie dem Nachweis einer speziellen regionalen Aus- und Weiterbildung.

DER GÄSTEFÜHRERVERBAND - der Berufsverband für die Guides in Berlin

Die Vertretung der Berliner Gästeführer, der Verband der Berliner Stadtführer Berlin-Guide e.V., legt besonderen Wert auf die professionelle Qualifizierung der in der Region tätigen Gästeführer. Die Besucher Berlins können sicher sein, auf fachkundige Gästeführer zu treffen, wenn sie für ihre Führung einen entsprechend ausgebildeten und geprüften Guide engagieren.

Die gesamtwirtschaftliche Situation und die rasante Entwicklung des Tourismus in Berlin verändern die Arbeits- und Ausbildungssituation sowie das Anforderungsprofil für Gästeführer derzeit erheblich. Der Arbeitsmarkt setzt teilweise hohe Hürden für eine wirtschaftlich erfolgreiche Tätigkeit. Insbesondere wachsen nicht nur die Qualitätsanforderungen an Gästeführern sondern auch gleichzeitig die Quantität von Aus- und Fortbildungen von Stadtführern in Berlin.

Siehe auch BVGD unter "Beruf & Bildung"
oder DTV

Das CEN-Projekt

Ein einheitliches Berufsprofil auf Europäischer Ebene
Siehe auch BVGD unter "Beruf & Bildung"

logo BVGD Ausbildungsrichtlinie nun nach
Europäischer Norm zertifiziert:

Das Ausbildungssystem für Gästeführer des Bundesverbandes der Gästeführer in Deutschland e. V. wurde als erstes in Deutschland nach der Europäischen Norm DIN EN 15565 zertifiziert und der Berliner Grundkurs war hierzu Modell.

BVGD e.V. Vorstandsvorsitzende Dr. Ute Jäger sowie der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Wolther von Kieseritzky erhielten am 28.05.2008 in einer Feierstunde das Zertifikat für Ausbildungssysteme für Gästeführer in Deutschland von Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Hinrich Lampe, Produktmanager DIN CERTCO GmbH.

Hinrich Lampe zu diesem Anlass: „Durch die Vielzahl der Gästeführer in Deutschland ist gerade die Ausbildung ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Damit diese auf einem einheitlichen hohen Standard durchgeführt wird, haben wir uns für die Entwicklung der Zertifizierung entschieden. Auf diese Weise erhalten die Kunden neben der Freude bei der Entdeckung von neuem vor allem eins, Informationsqualität.“

Um den Anspruch auf Qualität und Kompetenz zu rechtfertigen, wurde unter dem Dach der Europäischen Normungsorganisation CEN die Europäische Norm DIN EN 15565 "Tourismus-Dienstleistungen - Anforderungen an Ausbildungsdienstleistungen und Qualifikationsprogramme von Gäste-/Fremdenführern" erstellt.

„Die Europäische Norm DIN EN 15565 schafft einen einheitlichen Rahmen für die Ausbildung von Gästeführern, so dass erworbene Qualifikationen vergleichbarer werden", sprach Dr. Holger Mühlbauer, der das Projekt seitens der DIN betreute. An dem Normungsvorhaben waren auf deutscher Seite u. a. der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e. V. und Institutionen der Tourismuswirtschaft sowie auf CEN-Ebene Experten aus zahlreichen europäischen Ländern beteiligt.

Hiermit wurde nun erstmals ein einheitlicher Standard für Ausbildungssysteme für Gästeführer geschaffen, der alle Aspekte der qualitätsbezogenen Ausbildung zum Gästeführer erfasst. Dadurch wird dem Verbraucher - also dem Reisenden bzw. dem Reiseveranstalter - die Möglichkeit gegeben, Angebote zu vergleichen und die darin aufgeführten Leistungen einzufordern.

gruppe
28.5.2008
(von links nach rechts): Ingrid Schwoon (Presse BVGD), Markus Müller-Tenckhoff (für die KBB des BVGD), Dr. Wolther von Kieseritzky (2. Vorsitzender des BVGD), Dr. Ute Jäger (1.Vorsitzende des BVGD), Herr Dipl. Ing Hinrich Lampe (DINCertCo), Dr. Holger Mühlbauer (DIN), Dr. Roland Wirth (Berlin Akademie, Ausbildungsträger für Berlin Guide e.V. sowie Sigrid Pokorny-Peters (1. Vorsitzende Berlin Guide e.V. a.D.).

Qualitätsmanagement (QM)

Der Verband der Berliner Stadtführer Berlin Guide e.V. entwickelte für seine Mitglieder ein Qualitätsmanagement, um der neuen Europäischen Norm gerecht zu werden. Das Antrags- und Begutachtungsverfahren (QM) wurde vom BVGD als vorbildlich angenommen. Mitglieder des Verbandes des Berliner Stadtführer Berlin Guide e.V. waren somit die „Vorreiter“ in Europa, welche sich nach der neuen Europäischen Norm qualifiziert haben. Die feierliche Übergabe und Produkteinführung des BVGD Zertifikats DIN EN fand am 29. Juni 2009 durch den Berliner Staatssekretär Dr. Jens-Peter Heuer und der Vorsitzenden des BVGD Dr. Ute Jäger im Berliner Rathaus statt.

Insgesamt haben bei Berlin Guide e.V. fast 140 Gästeführer das BVGD Zertifikat DIN EN erworben. Ebenso bundesweit steigt die Anzahl jener Gästeführer, welche sich nun nach BVGD DIN EN regional qualifizieren

Der Verband der Berliner Stadtführer Berlin Guide e.V. veranstaltet für seine Mitglieder regelmäßige Seminare, Aufbaukurse und Fortbildungsveranstaltungen z.B. Kommunikation, Erste Hilfe und Recht.

Kurse und Schulungen nach DIN EN

Der Verband der Berliner Stadtführer veranstaltet => Schulung& Kurs für Berufseinsteiger. Diese regelmäßigen Ausbildungen entsprechen den bundesweit gültigen Richtlinien des BVGD und vermitteln sowohl Fachwissen als auch spezielle methodische und didaktische Fertigkeiten nach Europäischer Norm (DIN EN).

Unser Ausbildungsprogramm des Verbandes wurde als erste zusammenhängende Gesamtausbildung in Deutschland von DINCertCo evaluiert.

Besonders wichtig erachten wir für unsere Ausbildung ein Qualitätsmanagement durch:

  • regelmäßigen Evaluierungen,

  • das Einsetzen von Spezialisten und Gästeführern mit BVGD Zertifikat DIN EN als Referenten/Dozenten,

  • die intensive Begleitung der praktischen Demonstration,

  • die kontinuierliche Betreuung der Kursteilnehmer während der Ausbildung durch den Ausbildungsträger, den Berufsverband (Berlin Guide e.V.) und dem Bundesverband (BVGD e.V.)

bis hin zur Zusammenführung mit bereits erfahren Gästeführern durch gemeinsame Aktionen wie z. B. am Weltgästeführertag 2011.

Beratung: richtige Berufswahl - "richtige" Ausbildung

Die Zahl der Interessenten für den Gästeführerberuf steigt ständig - auch die Anzahl der „Ausbildungsangebote“ ist größer geworden. Damit sich die Interessierten und Bewerber für die Berufsausbildung zuvor über die nötigen Voraussetzungen, die Chancen und Schwierigkeiten der Berufstätigkeit und der qualifizierten Schulung nach DIN EN informieren können, bietet der Verband hierzu in regelmäßigen Abständen eine => Beratung an.

Interesse:
Bitte richten Sie ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf an die Geschäftsstelle

zurück